Newsletter von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg 17.11.2021

Druck
 
mail
mail

INHALT

VEREINSNACHRICHTEN
KOMMUNAL / REGIONAL
SERVICE
---

VEREINSNACHRICHTEN

„Fassungslos“ – Impfappell -
Auszug aus einer Rede von Bundespräsident Steinmeier



picture


 

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Foto: Bundesregierung/Steffen Kugler


 
Fassungslosigkeit spricht aus der Rede des Bundespräsidenten zur Corona-Krise angesichts von 17 Millionen Ungeimpften Deutschen und dem rasanten Anstieg der Erkrankten.

Auszug aus einer Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zur vierten Corona-Welle:

„Wer jetzt immer noch zögert, sich impfen zu lassen, den will ich heute ganz direkt fragen: Was muss eigentlich noch geschehen, um Sie zu überzeugen?“
 
Auch Haus & Grund appelliert an alle Mitglieder: Lassen Sie sich impfen. Es ist die einzige Methode, die auf uns zurollende Katastrophe zu stoppen.
---

VEREINSNACHRICHTEN

Dirk Vianden wird ab Januar 2022 Vorsitzender von
Haus & Grund Nordrhein und Westfalen



picture



















 



Der Landesvorstand: Jochen Schütz, Walter Derwald, Dirk Vianden und Christian Oecking (v.l.). Foto: Markus Gelderblom
 
Neue Aufgabe für Dirk Vianden. Ab Januar 2022 übernimmt der Vorsitzende von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg auch den Vorsitz von Haus & Grund Nordrhein und Westfalen. Vianden, bereits länger stv. Vorsitzender auf Landesebene, tritt die Nachfolge von Walter Derwald (Dortmund) an.
 
Er wurde auf Vorschlag des Geschäftsführenden Vorstandes von der Delegiertenversammlung gewählt. Das Amt des neuen Stellvertreters entfiel auf den neuen Dortmunder Vorsitzenden Christian Oecking. Jochen Schütz wurde als Schatzmeister in seinem Amt bestätigt. Dirk Vianden versicherte den Delegierten, er werde den Landesverband in enger Abstimmung mit dem neuen Vorstand und dem Hauptgeschäftsführer Markus Gelderblom (Bonn/Rhein-Sieg) sowie den Geschäftsführern Dennis Soldmann (Dortmund) und Jutta Kayser-Sprung (Meiderich) führen.
 
Der Ende Dezember ausscheidende Walter Derwald, seit Gründung des Landesverbandes im Jahr 1995 Vorsitzender und zugleich Präsident von Haus & Grund Dortmund, hat sein Amt aus Altersgründen zur Verfügung gestellt. „In Zusammenarbeit mit dem langjährigen Hauptgeschäftsführer Michael Mönig (Dortmund) und dessen Stellvertreter Helmut Hergarten (Bonn/Rhein-Sieg) hat der mittlerweile 79-jährige Immobilienunternehmer in den unruhigen Anfangszeiten für Stabilität gesorgt und den Landesverband 26 Jahre lang mit großer Ruhe und Verbindlichkeit geführt. "Er übergibt einen wirtschaftlich gesunden Landesverband, der in jeder Hinsicht gut aufgestellt ist“, so kommentierte Markus Gelderblom den Wechsel an der Spitze. Gelderblom selbst ist seit Januar 2021 neben seinem Hauptamt als Hauptgeschäftsführer von H&G Bonn/Rhein-Sieg auch Hauptgeschäftsführer von Nordrhein und Westfalen.
 
An der Spitze des Landesverbandes kann sich Dirk Vianden nun auch stärker in die Landes- und Kommunalpolitik einmischen. Dem Landesverband gehören 14 lokale Eigentümergemeinschaften an, u. a. Dortmund, Oberhausen und Bonn.

Zur Inhaltsübersicht
---

VEREINSNACHRICHTEN

Pardon! Fünf Worte zu wenig! - Ergänzung zur Novemberausgabe von Haus & Grund aktuell


Aufmerksame Leser haben es direkt gemerkt: Auf Seite 33 der November-Ausgabe fehlte im letzten Satz des Beitrags zu den Rauchwarnmeldern der Rest der letzten Zeile. Es musste vollständig heißen: „…Als regelmäßige Wartungsleistung kann der Posten auf die Mietnebenkosten umgelegt werden. Nachteilig ist dabei, dass die Nebenkosten für den Mieter steigen.“
 
Die Redaktion bittet um Verzeihung und Nachsicht.

Zur Inhaltsübersicht
---

KOMMUNAL / REGIONAL

„Seilbahn über öffentlichen Flächen ist ein Fortschritt
– Private Beeinträchtigungen verhindern“


In einer Medienmitteilung hat Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg zum aktuellen Planungsstand für eine Bonner Seilbahn Stellung genommen:
 
„Den aktuellen Planungsstand für die geplante Seilbahn in Bonn hat Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg grundsätzlich begrüßt. Zustimmung findet vor allem die Streckenführung zwischen Beuel und dem Venusberg, die weitgehend über Grund im öffentlichen Eigentum, z.B. Straßen, Plätze, Verkehrsanlagen sowie über einer großen Industriefläche in Kessenich, liegen soll. Damit begegne die Planung den Sorgen zahlreicher Bewohnerinnen und Bewohner in den von der Seilbahn berührten Wohngebieten", sagte Dirk Vianden, Vorsitzender von H&G: „Das entspricht unseren Forderungen“. Die Eigentümergemeinschaft erwartet, dass die nun verfolgte weitere Vertiefung der Planung den Schutz privater Flächen, vor allem mit Wohnbebauung, noch einmal intensiviert. Vianden: „Die Zustimmung der Bevölkerung zur Seilbahn als Teil des öffentlichen Nahverkehrs in Bonn hängt auch davon ab, inwieweit Wohngebiete ungestört bleiben.“

Zur Inhaltsübersicht
---

SERVICE

Online-Veranstaltung der VHS:
Wirksamer Schutz gegen Einbrüche


picture


VHS Seminar zum Einbruchsschutz.

Foto: Landesinnenministerium /
Jochen Tack
 


"Einbruchschutz – Wie schütze ich Haus und Wohnung?" Unter diesem Titel informiert Bernhard Sodoge vom Polizeipräsidium Bonn bei einer Veranstaltung der Volkshochschule Bonn am Dienstag, 30. November, 17.30 bis 19.30 Uhr.
 
Die Veranstaltung wird online über Zoom durchgeführt. Die Teilnahmezahl ist begrenzt, und es ist eine Anmeldung erforderlich unter
www.vhs-bonn.de.

Zur Inhaltsübersicht
---

SERVICE

Ende des Pilotprojekts "Sperrmüll auf Abruf" –
Besserer Service für alle


picture
 

Die Sperrmüllabfuhr bedeutet Schwerstarbeit für das städtische Personal.

Foto: bonnorange
 

Nach drei Jahren Testphase endet das Pilotprojekt "Sperrmüll auf Abruf" von bonnorange zum 31. Dezember 2021. Dies und eine Anpassung des Systems hat der Rat der Stadt Bonn beschlossen, wodurch sich der Service von bonnorange für alle Bonnerinnen und Bonner verbessern wird.
 
Rund 20 Prozent der Bonner Haushalte haben drei Jahre lang an "Sperrmüll auf Abruf" teilgenommen, um die bedarfsgerechte, kostenlose Abholung zu testen. Das neue Sperrmüll-System gilt ab 2022 für ganz Bonn mit jährlich drei turnusmäßigen Abfuhren und einem flexiblen Termin.
 
Hintergrund für die Testphase war die gewünschte Reduzierung von Sperrmüllfledderei und illegalen Müllablagerungen, die Senkung der Reinigungskosten für die Stadtreinigung sowie eine direkte und umfassende Sperrmüll-Beratung zur richtigen Abfallentsorgung. Die Ziele wurden nicht erreicht. Das System konnte nicht überzeugen.
 
Ausbau des bisherigen Serviceangebotes ab 2022
 
„Ab dem 1. Januar 2022 stehen drei feste Sperrmülltermine zur Verfügung. Zusätzlich kann pro Objekt ein flexibler Abholtermin ohne zusätzliche Gebühr durch die Hauseigentümer oder Hausverwaltungen vereinbart werden“, so Richard Münz, stellvertretender Vorstand und Geschäftsbereichsleiter der Abfallwirtschaft bei bonnorange Weitere Informationen erhalten die Bonner*innen auf der Homepage von bonnorange.

Zur Inhaltsübersicht
---
Folgen Sie uns | facebook
--
Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.|
Vorsitzender: Dirk Vianden | Hauptgeschäftsführer: Rechtsanwalt Markus Gelderblom Oxfordstr. 2, 53111 Bonn | Amtsgericht Bonn VR 1988 | Impressum | Copyright © Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.