Newsletter von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg 24.08.2021

Druck
 
mail
mail

INHALT

TOP-THEMA: DIE FLUT UND IHRE FOLGEN
SERVICE
---

TOP-THEMA: DIE FLUT UND IHRE FOLGEN

Nach der Katastrophe: Was Vermieter jetzt wissen müssen – Haus & Grund informiert


 picture


Am H&G Beratungsstand auf der Immobilienmesse 2019, vor Corona: stv. Vorsitzender Dr. Herrmann Tengler und Hauptgeschäftsführer Markus Gelderblom.
Foto: Bildagentur Knopp

 



Zu aktuellen Themen, die Vermieter nach der Flutkatastrophe beschäftigen, nimmt auf der neunten Bonner Immobilienmesse der Hauptgeschäftsführer von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg, Markus Gelderblom, Stellung.

Der Vortrag findet am Samstag, 11. September, um 13.30 Uhr, im Telekom Dome statt.
 
Der Syndikusanwalt geht auf folgende Fragen ein: Muss der Vermieter ein zerstörtes Haus wieder aufbauen? Was gilt in Bezug auf Reparatur, Instandsetzung, Schönheitsreparaturen? Ist die Miete gemindert, kann sie gemindert werden? Haben Mieterinnen und Mieter Schadensersatzansprüche? Was ist bei vermieteten Eigentumswohnungen zu beachten? Hat der Mieter Anspruch auf Kostenersatz für eine Ersatzunterkunft. Können Vermieter und/oder Mieter das Mietverhältnis kündigen?

Markus Gelderblom stellt sich den Themen, die bereits seit der Katastrophe die Beratungen bei Haus & Grund bestimmen.
 
Die Eigentümergemeinschaft ist auf der Immobilienmesse auch mit einem Beratungsteam am vereinseigenen Messestand vertreten. Die Messe dauert von 10 bis 17 Uhr. Dort erfahren Sie mehr über die breite Dienstleistungspallette.

Wer anlässlich der Messe Mitglied von Haus & Grund wird, spart die Aufnahmegebühr von 72 €.
 
Die Messe mit zahlreichen Institutionen bietet wissenswerte Informationen rund um die Themen Kaufen und Verkaufen von Immobilien in Bonn und der Region. Besucherinnen und -besucher finden dafür Expertinnen und Experten aus den Bereichen Immobilien, Finanzierungen und Energie.

Zur Inhaltsübersicht
---

TOP-THEMA: DIE FLUT UND IHRE FOLGEN

Rechtsberatung zu den Flutfolgen bei Haus & Grund


Wer rechtlichen Rat zu dem Themenspektrum der Flutfolgen benötigt, braucht natürlich nicht bis zur Immobilienmesse zu erwarten. Auf der Homepage von H&G Bonn/Rhein-Sieg finden Interessierte bereits rechtliche Einordnungen sowie eine Übersicht über regionale Hilfsangebote.

Allen betroffenen Mitgliedern stehen die telefonischen Beratungszeiten für kurze Auskünfte zur Verfügung. Sie finden statt montags bis donnerstags 11 bis 12 Uhr sowie 14 bis 15 Uhr, freitags 11 bis 12 Uhr. Die Beratenden sind unter der Rufnummer 0228 9692670 erreichbar. Für ausführliche persönliche Beratungen sollten zuvor Termine vereinbart werden. Auch außerhalb der genannten Zeiten werden vom Hochwasser betroffene Mitglieder so schnell es geht zurückgerufen, um eine zeitnahe Beratung zu gewährleisten. Dazu kann der "Rückruf-Button" auf der Homepage von H&G Bonn/Rhein-Sieg genutzt werden.

Eine kleine gute Nachricht für Mitglieder, die aus Anlass der Flutkatastrophe Mitglied von H&G werden möchten, wird die sonst übliche Aufnahmegebühr von 72 € erlassen.

Zur Inhaltsübersicht
---

TOP-THEMA: DIE FLUT UND IHRE FOLGEN

Zu Versicherungsfragen berät Expertin Ingrid Jordan-Berger


picture
   Versicherungsexpertin
   Ingrid Jordan-Berger 
   Foto: H&G
 
Fragen und Sorgen vieler Betroffener beziehen sich auch auf die Versicherungssituation. Im Focus stehen vor allem die Gebäude- und die Hausratsversicherung und die besorgte Frage, ob Hauseigentümer gegen Elementarschäden versichert sind oder nicht. Dafür steht die Haus & Grund-Versicherungsexpertin Ingrid Jordan-Berger von der GET-Service GmbH   zur Verfügung. Sie erklärt H&G-Mitgliedern die dringendsten Probleme. Die Erstberatung ist für Mitglieder kostenlos.

 
Ingrid Jordan-Berger ist telefonisch erreichbar unter 040 30390810 und per E-Mail: jordan-berger@get-service.de.
 
____________________________________________________________
 
In der September-Ausgabe unseres Magazins Haus & Grund aktuell gehen wir ausführlich auf die Flutthematik ein. 
____________________________________________________________

Zur Inhaltsübersicht
---

SERVICE

Eingehegte Hausgrundstücke laden zum Einbruch ein


picture
 
Hohe Hecken um das Hausgrundstück schaffen Einbrechern unerwünschten Sichtschutz.
Foto: Meike Böschemeyer
 








 Dr. Christos Katzidis. Foto: privat


In einer Reihe "Katzidis rät" informieren wir in unserem Magazin "Haus & Grund aktuell" über verbesserten Schutz gegen Einbrüche und Betrügereien. In der bereits ausgelieferten Augustausgabe beschäftigt sich der CDU-Landtagsabgeordnete, Polizeioberrat a.D. und innenpolitischer Sprecher seiner Landtagsfraktion, Dr. Christos Katzidis, mit dem Thema Einbrüche.
 
Das komplette Interview finden Sie im Heft ab Seite 8.
 
Hier im Newsletter weisen wir auf einen oft übersehenen Aspekt hin.
 
Frage: Trotz erfreulicher Tendenz: Kann der Schutz noch besser werden?
 
Christos Katzidis: „100 Prozent Sicherheit gibt es nicht. Das Einbruchsrisiko lässt sich aber weiter minimieren. Moderne Fenster und Türen sind wichtig und Videotechnik schreckt ab.

Ein Aspekt kommt oft zu kurz. Der Zusammenhang zwischen der Gestaltung von Grundstücken und dem damit verbundenen Einbruchsrisiko. Grundstücke, die z.B. von Mauern oder hohen und dichten Bepflanzungen eingehegt sind, schrecken Täter nicht ab, sondern laden sie gegebenenfalls ein. Wenn niemand im Haus ist, können Täter in Ruhe agieren. Die Gestaltung von Grundstücken spielt deshalb auch eine entscheidende Rolle.“

Zur Inhaltsübersicht
---

SERVICE

Bewerbungs-Endspurt für den 45. Fassadenwettbewerb läuft


picture

Eine Fassadenschönheit in der Herwarthstraße 

Foto: Bundesstadt Bonn
 
Noch bis Ende September nimmt die Stadt Bonn Unterlagen für den 45. Fassadenwettbewerb entgegen. Wer seine Immobilie im Zeitraum von 1. Oktober 2019 bis 30. September 2021 renoviert hat oder dies noch vorhat, kann mitmachen.
 
Der einstmals jährliche Fassadenwettbewerb findet nun alle zwei Jahre statt – diesmal in der 45. Auflage.
 
Seit 1972 gibt es die Tradition des Fassadenwettbewerbs. Seither haben mehr als 4.000 Bürgerinnen und Bürger ihr Gebäude zum Fassadenwettbewerb angemeldet, fast 1.000 besonders gut gelungene Renovierungen des äußeren Erscheinungsbildes konnten prämiiert werden. Die Stadt Bonn und die Sponsoren möchten die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer ehren, die bei der Sanierung ihrer Fassade in besonderer Weise die Architektur ihres Hauses und seine Einbindung in das Stadtbild berücksichtigt und dabei Wert auf hervorragende handwerkliche Ausführung gelegt haben.
 
Für die Entscheidung der Jury gelten die Bewertungskriterien stil- sowie sachgerechte Renovierung, die Harmonie von Formen und Farben sowie der Gesamteindruck. Alle eingereichten Objekte werden von der Fachjury aus Architekten, Vertretern der Maler-Innung, dem Rheinischen Amt für Denkmalpflege sowie dem Stadtbaurat bewertet. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten Geldpreise und Urkunden als Anerkennung.
____________________________________________________________
                   
Anmeldung zum Fassadenwettbewerb
 
Informationen zur Anmeldung finden Interessierte unter www.bonn.de/fassadenwettbewerb. Auskünfte erteilt auch Birgit Rösner im Stadtplanungsamt unter Telefon 0228 77 44 90. Fragen können auch per E-Mail an fassadenwettbewerb@bonn.de gestellt werden.
____________________________________________________________

Zur Inhaltsübersicht
---

SERVICE

Ausstellung "Baustelle Denkmal" in Bonn!


picture


Ausstellung

Denkmalschutz in der

Schlegelstraße.

Foto: Stiftung

Denkmalschutz
 







Die neue multimediale Wanderausstellung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ist noch bis zum 20. September in der Schlegelstraße in Bonn, dem Sitz der Stiftung zu sehen. Thema: "Liebe oder Last?! – Baustelle Denkmal".
 
Die Stiftung verspricht „ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne und Eindrücke, die das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven bietet“. In sechs interaktiven Stationen macht die Ausstellung die "Baustelle Denkmal" lebendig und spannend nachvollziehbar. Gezeigt werden, wie noch kein Denkmal zum Denkmal wird oder welchen Gefahren und Risiken Denkmäler ausgesetzt sind. Einblicke bei Denkmaleigentümern und in spezialisierte Handwerkstätten werden gewährt, aber auch viele lustige und ungewöhnliche Denkmalschutz-Tatsachen und Aktionen zum Selbstentdecken warten auf Interessierte.
 
Hier heißt es ausdrücklich: "Betreten der Baustelle erwünscht!"
____________________________________________________________ 
 
Öffnungszeiten: Mo – Do: 8.30 bis 17 Uhr, Fr: 8.30 bis 15 Uhr. Eintritt frei. Mehr Informationen: www.denkmalschutz.de/ausstellung.
____________________________________________________________

Zur Inhaltsübersicht
---
Folgen Sie uns | facebook
--
Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.|
Vorsitzender: Dirk Vianden | Hauptgeschäftsführer: Rechtsanwalt Markus Gelderblom Oxfordstr. 2, 53111 Bonn | Amtsgericht Bonn VR 1988 | Impressum | Copyright © Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.