Newsletter von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg 26.04.2021

Druck
 
mail
mail

INHALT

SERVICE
POLITIK
BONNER BAUPERSPEKTIVEN
---

SERVICE

Haus & Grund-Online-Seminar zur Eigentümerversammlung


 picture
 
  Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Lang referiert
  im Online-Seminar. ©H&G Bonn/Rhein-Sieg


 
Die Eigentümerversammlung ist das „Parlament“ der Wohnungseigentümer-gemeinschaft. In einem Online-Seminar informiert Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg über die Rechte und Pflichten der Mitglieder. Referent ist H&G-Rechtsberater Dr. Wolfgang Lang. Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 11. Mai, 14 bis 18 Uhr, am eigenen Bildschirm. Dank Corona werden die Informationen per Videokonferenz vermittelt.

Dr. Lang geht auf folgende Themen ein: Teilnahmerecht, Tagesordnung, Rede- und Antragsrecht, Stimmrechte, Abstimmungen, Vertretung, Prüfungs- und Einsichtsnahmerecht sowie auf andere Fragen rund um die Versammlung der Eigentümerinnen und Eigentümer. Fragen können im Chat gestellt werden.

Teilnahmegebühren: Für Mitglieder 49 Euro, für Nichtmitglieder 299 Euro.

Anmeldungen unter der E-Mailadresse: mreitler@hug-bonn.de.

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme: Zu Hause sind lediglich Computer, Laptop oder Tablet nötig, einschließlich integriertem oder angeschlossenem Lautsprecher. Eine Webcam ist nicht nötig.

Zur Inhaltsübersicht
---

SERVICE

Gartenpforten öffnen nicht: Termine im Mai
und Juni abgesagt


picture


Die Bank bleibt leer, die
Gartenpforten öffnen nicht.
Corona ist schuld. 
©Bundesstadt Bonn


 
 
Aufgrund der aktuellen Corona-Lage hat die Stadt Bonn als Organisatorin der Offenen Gartenpforte im südlichen Rheinland die Termine im Mai und Juni abgesagt. Gartentore bleiben wegen des Gesundheitsschutzes geschlossen.
 
Mit Bedauern hat sich das Organisationsteam für eine generelle Absage der beiden Termine entschieden, da die Aktion Offene Gartenpforte parallel in verschiedenen Städten und Landkreisen stattfindet und Einzelfallregelungen organisatorisch nicht umsetzbar sind. 
 
Noch offen ist, ob der geplante dritte Termin am 18. und 19. September 2021 stattfinden kann. Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer, die vorerst auf das September-Wochenende ausweichen möchten, können sich melden per E-Mail an offene-gartenpforte@bonn.de sowie unter der Telefonnummer 0228 - 77 44 99.
 
Informationen zur Aktion auf der Homepage der Stadt Bonn

Zur Inhaltsübersicht
---

SERVICE

VHS-Online: Einbruchschutz - Wie schütze ich Haus und Wohnung gegen Einbrecher


In einer Veranstaltung der VHS Bonn informiert der technische Sicherheitsberater Bernhard Sodoge vom Polizeipräsidium Bonn über Maßnahmen zum Schutz vor Einbrüchen.
 
Die Veranstaltung "Einbruchschutz – wie schütze ich Haus und Wohnung?" am Dienstag, 27. April 2021, 17.30 bis 19.30 Uhr, findet online statt. Sie ist entgeltfrei, aber wegen begrenzter Teilnahmezahl ist eine Anmeldung erforderlich unter www.vhs-bonn.de

Zur Inhaltsübersicht
---

SERVICE

Der WLAN-Router soll den Wachmann ersetzen: Bonner Universität - Forscher wollen Einbruchsschutz verbessern


picture
 

Vorsicht Einbrecher! Wissenschaftler der Universität Bonn und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) entwickeln zusammen mit der Polizeidirektion Osnabrück mit Hilfe von Routern ein System, das vor Eindringlingen warnt.
© Christian Doll
 



Wie lässt sich mit einem gängigen drahtlosen Computernetzwerk (WLAN) Einbruchskriminalität besser verfolgen oder noch besser verringern? Forschende der Universität Bonn starteten hierzu mit der Polizeidirektion Osnabrück und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ein gemeinsames Projekt. Es geht darum, wie Router zuhause genutzt werden können, unbefugte Eindringlinge zu erkennen und eine Alarmierung auszulösen. Für das “WACHMANN” genannte Vorhaben fließen im Rahmen des Programms "Forschung für die zivile Sicherheit" binnen zwei Jahren rund 560.000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) an die Universität Bonn.

Die Wissenschaftler planen, durch Weiterentwicklung herkömmliche WLAN-Router für den Einbruchschutz einzusetzen. “Damit sollen unbefugte Eindringlinge erkannt und Alarmierungen automatisch ausgelöst werden”, sagt Prof. Dr. Michael Meier, Inhaber des Informatik-Lehrstuhls für IT-Sicherheit an der Universität Bonn. Das Thema hat einen inhaltlichen Bezug zum Transdisziplinären Forschungsbereich "Mathematik, Modellierung und Simulation komplexer Systeme", in dem Meier auch Mitglied ist. Dabei handelt es sich um einen von sechs Forschungsverbünden, in denen unterschiedliche Disziplinen zusammenkommen und die eine tragende Säule der Exzellenzuniversität Bonn darstellen

Zur Inhaltsübersicht
---

POLITIK

Debatte über CO2-Bepreisung ist unredlich: Union und SPD beschließen Zusatzbelastung


Der Eigentümerverband Haus & Grund bezeichnete die aktuelle Debatte über die CO2-Bepreisung in Mietverhältnissen als unredlich. Union und SPD hätten im Bundestag gemeinsam die CO2-Bepreisung von Öl und Gas mit dem Wissen beschlossen, dass die Verbraucher diesen Preis zahlen sollen. Sie hätten auch – anders als von Ökonomen empfohlen – gemeinsam beschlossen, dass die Einnahmen nicht als Pro-Kopf-Pauschale an die Verbraucher zurückgegeben werden. „Jetzt – wie die SPD – so zu tun, als komme die Zusatzbelastung für Mieter überraschend, ist allein dem Wahlkampf zuzuschreiben. Die Mieter auf Kosten der Vermieter entlasten zu wollen, widerspricht dem Konzept der CO2-Bepreisung und damit dem Klimaschutz. Dann sollte die SPD so ehrlich sein und sich für die Abschaffung des CO2-Preises einsetzen“, sagte Präsident Warnecke.

Zur Inhaltsübersicht
---

POLITIK

Haus & Grund fordert Senkung der Grunderwerbsteuer für Normalbürger auch in NRW: Reform muss zu mehr Steuergerechtigkeit führen


Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland forderte die Länder auf, zügig ihre Grunderwerbsteuersätze zu senken. Anlässlich des Beschlusses des Bundestags zur Reform der Grunderwerbsteuer sagte Präsident Kai Warne>Nach langem Ringen hat der Bundestag kürzlich eine Gerechtigkeitslücke im Steuersystem verkleinert. Die Grunderwerbsteuer wird künftig für Unternehmen fällig, wenn diese innerhalb von zehn Jahren mehr als 90 Prozent der Anteile an einer immobilienhaltenden Gesellschaft kaufen. Derzeit kann die Grunderwerbsteuer umgangen werden, wenn Unternehmen innerhalb von fünf Jahren bis zu 94,9 Prozent an einer Gesellschaft erwerben.

Zur Inhaltsübersicht
---

BONNER BAUPERSPEKTIVEN

Godesberger Allee: Ministerium unter dem Bagger: Gooneforty wird modernes Büroprojekt


picture
 


Untergegangenes Bundesministerium wird
neues Büroprojekt.
©Gooneforty
 




Godesberger Allee 140: Vergangenheit und Zukunft treffen sich. Die Abrissbagger haben bereits ganze Arbeit geleistet. Das Gebäude, in dem sich bis 1990 das Bundesministerium für Innerdeutsche Beziehungen befand – es wurde nach der Deutschen Einheit aufgelöst – wurde dem Erdboden gleichgemacht. Bis zum Frühjahr 2023 entstehen dort insgesamt ca. 6.000 m² moderne Neubaubüroflächen. Bauherr ist Nordrheinische Ärzteversorgung mit Sitz in der Landeshauptstadt. Mit dem Neubau gewinnt die Allee, die noch vor 60 Jahren die damals noch selbständigen Städte Bad Godesberg und Bonn verband und weitgehend durch "Niemandsland" führte, weiteres städtebauliches Profil und hohe architektonische Qualität.
 
Das GO kann moderne Arbeitswelten mit den gefragtesten Gebäudetechniken abbilden. Die Nachbarschaft kann sich ebenfalls sehen lassen: Der Neubau liegt in erstklassiger Lage zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, mehreren Verwaltungsstandorten der Bundeswehr, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und weiteren Nutzern aus der freien Wirtschaft.

Zur Inhaltsübersicht
---
Folgen Sie uns | facebook
--
Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.|
Vorsitzender: Dirk Vianden | Hauptgeschäftsführer: Rechtsanwalt Markus Gelderblom Oxfordstr. 2, 53111 Bonn | Amtsgericht Bonn VR 1988 | Impressum | Copyright © Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.