Newsletter 15/19

Druck
 
mail
mail

INHALT

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN
HAUS & GRUND: RAT & TAT, TERMINE, SERVICE
HAUS & GRUND: BAUEN, WOHNEN, POLITIK

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN

picture

H&G Verbandstag: Helmut Hergarten zum Bundesrechnungsprüfer gewählt – Wohnungskrise nicht durch Reglementierung bekämpfen






v.l. Helmut Hergarten, Präsident Dr. Kai Warnecke, Vizepräsident Alexander Blazeck, Landesgeschäftsführer NRW Michael Mönig. Foto: H&G Deutschland

Auf dem 133. Haus & Grund-Verbandstag in Berlin gab es eine zentrale politische Botschaft: Die Wohnungskrise in Deutschland könne nicht durch Reglementierung bekämpft werden. Es gebe keine gerechte Verteilung des Mangels. Die notwendigen neuen Wohnungen könnten nur durch konkrete Baumaßnahmen geschaffen werden, nicht durch politische Sonntagsreden. Alles, was dazu nötig ist, liegt in den Händen von Bund, Ländern und Kommunen. Sie hätten die Schlüssel zur Lösung der Krise.

Bei den Wahlen in Berlin wurde Bonns Hauptgeschäftsführer Helmut Hergarten zum Bundesrechnungsprüfer gewählt. Der 67jährige Rechtsanwalt übernahm das Amt auf drei Jahre.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN

picture

Fassadenwettbewerb: Am 30. September 2019 ist Anmeldeschluss – Haus & Grund Mitveranstalter



Glückwünsche gab es beim Fassadenwettbewerb 2017 für Haus & Grund-Mitglied Thomas Nagy-Munzig (2.v.l.) zum ersten Preis. Es gratulierten der damalige Vorsitzende Prof. Hans-Rudolf Sangenstedt (r.) und Geschäftsführer Markus Gelderblom (2.v.r.)
Foto: Bildagentur Knopp/Loutfi


Auch in  diesem Jahr zeichnen die Stadt Bonn, Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg und die Sparkasse KölnBonn erneut preiswürdige Fassaden aus. Wer seine Immobilie im Zeitraum vom 1. Oktober 2017 bis 30. September 2019 renoviert hat beziehungsweise dies noch vorhat, kann am Fassadenwettbewerb teilnehmen. Eine Fachjury prämiiert die gelungensten Beispiele. Haus & Grund wird in der Jury vom stellvertretenden Vorsitzenden, Helmut Görgen, vertreten. Er gehört dem Gremium bereits seit vielen Jahren an.

An zahlreichen Stellen in Bonn, besonders in der Südstadt und in Bad Godesberg, können prächtige und aufwändig renovierte Fassaden bewundert werden. Gewürdigt wird das Engagement der Bürgerinnen und Bürger, die ihr historisches Eigentum durch umfassende Sanierungen erhalten, durch Auslobung des Fassadenwettbewerbs. Denn mit ihren Anstrengungen tragen die Hauseigentümerinnen und -eigentümer auch zur Verbesserung des Stadtbildes und zum Erhalt eines Stücks Stadtgeschichte bei. Interessierte können sich weiterhin bewerben, die Frist endet am 30. September 2019.

Der erste  Fassadenwettbewerb fand 1972 statt. Seither haben mehr als 4.000 Bürgerinnen und Bürger teilgenommen. Für 1000 neue oder wieder hergestellte Fassaden wurden Preise vergeben. Die Stadt Bonn und die Sponsoren möchten die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer auszeichnen, die bei der Renovierung der Fassade in besonderer Weise die Architektur ihres Hauses und seine Einbindung in das Stadtbild berücksichtigt und dabei Wert auf hervorragende handwerkliche Ausführung gelegt haben.

Teilnahme am Wettbewerb: Die Teilnahme ist für alle Eigentümerinnen und Eigentümer von Häusern im Bonner Stadtgebiet möglich, die im Zeitraum vom 1. Oktober 2017 bis 30. September 2019 die Fassade ihres Eigentums renoviert haben beziehungsweise renovieren. Die Beiträge werden von einer Fachjury aus Architekten, Vertretern der Malerinnung, Denkmalsachverständigen sowie dem Stadtbaurat bewertet. Weitere Informationen und das Online-Anmeldeformular finden Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer unter www.bonn.de/fassadenwettbewerb. Fragen beantwortet auch Birgit Rösner, E-Mail:
birgit.roesner@bonnde.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN

picture

Bücher, Bücher bis zum Himmel – zweite H&G-Exkursion nach Maria Laach



H&G Bonn/Rhein-Sieg zum zweiten
Mal im Klosterreich Maria Laach.
Foto: Bildagentur Knopp/Loutfi



Die inzwischen schon traditionelle Jahresexkursion hatte die Mitglieder von Haus & Grund im Herbst 2018 in die Abtei Maria Laach geführt.

Da der Bus mit 50 Plätzen in wenigen Tagen voll belegt war, entstand eine lange Warteliste von Mitgliedern, die nicht berücksichtigt werden konnten. Der Vorstand sagte damals schon zu, im Jahr 2019 eine zweite Fahrt anzubieten, um diese Warteliste "abzuarbeiten".

Bei sommerlich schönem  Mai-Wetter wurde der  Aufenthalt im Klosterreich von  Maria Laach wieder einmal ein großartiges Erlebnis. Erneut war es Gastpartner Petrus Maurus, der durch die Abtei führte und viele Bereiche berührte, die dem sonstigen Besucher normalerweise verschlossen bleiben. Ein besonders beeindruckendes Erlebnis war die Besichtigung der Bibliothek.

Im letzten Herbst war die Gruppe zu groß und es war da nur möglich, einen kurzen Blick hinein zu werfen. Diesmal wurden wir direkt in die Bibliothek gelassen und entdeckten, dass die unglaubliche Anzahl der Bücher bis "nahezu in den Himmel" reichte. Die bemerkenswerte Anzahl dieser alten Schätze, die dort zusammengetragen waren, ließ uns staunen. Auch die beeindruckende schmiedeeiserne, kunstvolle Wendeltreppe aus der Nähe betrachten zu dürfen, war ein faszinierendes Erlebnis.

Die Mitglieder hatten im Anschluss an diese interessante Führung noch 1,5 Stunden Zeit zur freien Verfügung. Neben der weiteren Besichtigung des Klostergeländes, bot sich ein Besuch der großen Gärtnerei, der gut bestückten Buchhandlung oder sogar ein Gang zum Laacher See an.

___________________________________________________________________

Nächste Fahrt ins Freilichtmuseum Kommern


Im Reich der Fachwerkromantik mit H&G.  Foto: Eifelinfo 

Als nächstes steht im Herbst 2019 eine weitere Exkursion an, an der die Mitglieder von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg teilnehmen können. Diesmal ist vorgesehen, das Freilichtmuseum in Kommern zu besuchen.

Die entsprechende Einladung wird in der  Augustausgabe von Haus & Grund aktuell abgedruckt.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: RAT & TAT, TERMINE, SERVICE

picture

Donnerstag, den 13. Juni 2019 um 19 Uhr Vortrag: Sonne tanken - Elektromobilität und Photovoltaik schlau kombiniert


 
Sonnenstrom für Haus und Auto. Foto: EnergieAgentur Bonn

Strom auf dem eigenen Dach erzeugen und direkt selber nutzen? Ein Elektroauto als mobiler elektrischer Speicher?

In seinem Vortrag "Clever mobil mit Strom vom eigenen Dach" erläutert Oliver Geissler von der EnergieAgentur NRW den Stand der Technik von Elektromobilität und Photovoltaik, notwendige Ladezeiten, mögliche Reichweiten, die Klimabilanz sowie die anfallenden Kosten. Er stellt dar, welche Fördermöglichkeiten bestehen, welchen Anteil des Stroms für ein E-Auto die eigene Solaranlage liefern kann und wann ein Batteriespeicher Sinn macht. Denn, so Oliver Geissler „Sowohl die Größe der Photovoltaik-Anlage als auch die Kapazität des Batteriespeichers sollten zur vorgesehenen Kilometerleistung des E-Autos passen.“

Die Bonner Energie Agentur e. V. lädt Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Vortragsreihe "Bau- und Sanierungstreff" zum Vortrag ein, in dem Sie alles Wissenswerte über die Kombination von Elektromobilität und Photovoltaik erfahren.

Ort: Best Western Hotels Domicil, Thomas-Mann-Str. 24-26, Bonn. Um Anmeldung unter Tel. 0228 / 77 50 60 oder per Mail an
anmeldung@bea.bonn.de wird gebeten.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: RAT & TAT, TERMINE, SERVICE

picture

Offene Gartenpforten in Bonn: Die nächsten Termine sind am 15./16. Juni



Gartenromantik in Bonn.
Foto: Aktion Offene Gartenpforte





70 schmucke Privatgärten in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis öffnen ihre Gartenpforten. Die nächsten Termine sind am Samstag und Sonntag, 16./17. Juni. Das Spektrum der grünen Oasen reicht vom wilden Kräutergarten bis zum gepflegten Privatpark. Alle Informationen unter www.bonn.de/offene-gartenpforte

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: BAUEN, WOHNEN, POLITIK

Energetische Gebäudemodernisierungen endlich steuerlich fördern - Haus & Grund warnt vor weiteren Verzögerungen



Der Eigentümerverband Haus & Grund fordert Bund und die Länder auf, sich zügig auf eine steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung zu einigen. Seit Jahren werde diese Maßnahme von allen Parteien und allen politischen Ebenen gefordert, aber passiert ist bisher gar nichts. Haus & Grund schlägt eine Ergänzung des Einkommensteuergesetzes vor. Danach sollten energetische Modernisierungsmaßnahmen im Gebäudebestand im Jahr der Herstellung und in den folgenden 7 Jahren jeweils bis zu 9 Prozent und in den darauffolgenden 4 Jahren jeweils bis zu 7 Prozent der Herstellungskosten abgesetzt werden können.

„Die privaten Haus- und Wohnungseigentümer haben in den vergangenen Jahren viel in die energetische Modernisierung investiert – ganz überwiegend ohne öffentliche Gelder. Eine ergänzende steuerliche Förderung ist eine notwendige Voraussetzung für weitere Investitionen und somit weitere Kohlendioxidreduktionen im Gebäudebestand“, stellte Präsident Kai Warnecke fest.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: BAUEN, WOHNEN, POLITIK

Bauland an der Schiene: Potenzial von 2500 Hektar



Bei den Bemühungen des Landes NRW, neue Baulandflächen zu erschließen, startete Kommunalministerin Ina Scharrenbach im Herbst 2018 eine Untersuchung entlang der Schiene. 254 Städte und Gemeinden in NRW waren aufgerufen, sich zu beteiligen. 73 Städte machten mit. 47 Baulandgespräche haben stattgefunden. Eigens war eine Bahnflächen Entwicklungs-Gesellschaft NRW gegründet worden. In den Kontakten wurden bis jetzt 2525 Hektar Flächenpotentiale für Wohnungsbau im Umkreis von 95 Haltepunkten identifiziert. Schwerpunkte liegen in den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf, genau dort, wo die Wohnungsnachfrage am größten ist. Der Mangel an tatsächlich verfügbarem Bauland ist die größte Herausforderung, um den Wohnungsmangel zu bekämpfen. Das Land will die gezielte Entwicklung von bezahlbarem Bauland im Einzugsbereich des schienengebundenen Nahverkehrs forcieren. Dabei soll auch das Umsteigen von der Straße auf die Schiene attraktiver werden. Städtebauliche Rahmenpläne in ausgewählten Städten sollen gefördert werden.

Zur Inhaltsübersicht
---
Folgen Sie uns | facebook
--
Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.|
Vorsitzender: Dirk Vianden | Hauptgeschäftsführer: Rechtsanwalt Helmut Hergarten | Geschäftsführer: Rechtsanwalt Markus Gelderblom | Oxfordstr. 2, 53111 Bonn | Amtsgericht Bonn VR 1988 | Impressum | Copyright © Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.