Newsletter 11/19

Druck
 
mail
mail

INHALT

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN
HAUS & GRUND: KOMMUNAL / REGIONAL
HAUS & GRUND: VOR ORT: MECKENHEIM
HAUS & GRUND: BONNER BAUPERSPEKTIVEN
---

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN

picture

Thema eigene Hausverwaltung: Haus & Grund-Pläne stoßen auf große Resonanz – Kein Zeitdruck und sorgfältige Prüfung







Vorsitzender Dirk Vianden stellt auf der Mitgliederversammlung
erste Überlegungen vor. Foto: Bildagentur Knopp/Loutfi


Pläne von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg, den Service auch auf das Geschäftsfeld der Hausverwaltung auszudehnen, treffen bereits jetzt auf große Resonanz. Geschäftsführer Markus Gelderblom: „Seit der Mitgliederversammlung auf dem Haus & Grund-Tag Ende März werden wir sehr oft gefragt, was scheinbar viele unserer Mitglieder bewegt: Ab wann wird Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg eine Hausverwaltung beitreiben?“

Wie H&G-Vorsitzender Dirk Vianden in seinem Rechenschaftsbericht mitteilte, verfolgt die Eigentümergemeinschaft gegenwärtig die Überlegung, das Aufgabenspektrum der Service GmbH von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg durch Hausverwaltung von Mietwohnungen und WEG zu erweitern. Bereits heute betreiben viele Haus & Grund-Ortsvereine gleicher Größenordnung eine eigene Hausverwaltung mit großem Erfolg.

Der Vorstand reagiert damit auch auf die Erfahrungen aus der H&G-Geschäftsstelle. Bei ihr gehen  sehr regelmäßig Anfragen von Mitgliedern ein, in denen um Empfehlung für seriöse Hausverwaltungen gebeten wird. Ziel ist es, in nicht allzu ferner Zukunft dann auf die eigene vertrauenswürdige Hausverwaltung verweisen zu können. Geschäftsführer Markus Gelderblom berichtet, die Planungen befänden sich noch ganz am Anfang. Derzeit werde geprüft, ob der Betrieb einer Hausverwaltung wirtschaftlich sinnvoll ist und falls ja, zu welchen Bedingungen. Auch die Risiken werden bewertet. 

Mit der Klärung dieser wichtigen Vorfragen ist derzeit ergebnisoffen ein Fachmann betraut, der eine verbindliche und belastbare Aussage treffen soll, ob es sich um eine gute Idee handelt, oder man hiervon besser die Finger lässt. Offen ist selbst die Frage, ob eine Hausverwaltung erst aufgebaut oder eine bereits bestehende Hausverwaltung übernommen werden soll. Erst recht kann noch keinerlei konkreter Zeitpunkt benannt werden, zu dem die Hausverwaltung ihre Tätigkeit aufnehmen soll. Auch zu den Konditionen, zu denen sie tätig werden würde, kann derzeit nichts gesagt werden.

H&G steht bei diesem Projekt nicht unter Zeitdruck. Bei den nötigen Prüfungen werde, so Gelderblom, mit großer Sorgfalt vorgegangen. Auch Vorsitzender Dirk Vianden sagt, übereilte  Entscheidungen werde es nicht geben. Sobald der Bericht des beauftragten Beraters vorliegt, wird der Vorstand die Ergebnisse diskutieren und darüber entscheiden, ob für die weiteren Schritte grünes Licht gegeben werden kann. Hierüber werden die H&G- Mitglieder in den Medien ausführlich informiert.

Markus Gelderblom: „Die zahlreichen Anrufe von Mitgliedern seit der Mitgliederversammlung zeigen sehr deutlich, dass es offenbar größeren Bedarf für eine Haus & Grund-Hausverwaltung auch in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis gibt“.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN

picture

Sechs Seminare in der Bonner Haus & Grund Akademie


 
Referent: Geschäftsführer Markus Gelderblom

Mit der seit Jahren bewährten Seminarreihe will die Haus & Grund Akademie die Kenntnisse privater Vermieter vertiefen und damit ihre Handlungsfähigkeit im Umgang mit Mieterinnen und Mietern stärken. Referent ist der künftige Hauptgeschäftsführer von H&G Bonn/Rhein-Sieg, Rechtsanwalt Markus Gelderblom. Drei Themen stehen in zwei Zyklen auf dem Programm.

"Die Betriebskostenabrechnung". Hier wird auch Nichtjuristen das notwendige Fachwissen in verständlicher Weise vermittelt. Ausgehend von einer Musterabrechnung beschäftigt sich das Seminar mit den Fragen, wie die ‚Betriebskosten im Mietvertrag wirksam auf die Mieter umgelegt werden und was eine formell bestandskräftige Abrechnung beinhalten muss. Die Termine für dieses Seminar: Donnerstag, 9. Mai, 13 bis 17 Uhr, Dienstag, 27. August, 9.30 bis 13.30 Uhr und Donnerstag, 31. Oktober, 13 bis 17 Uhr.

"Mietverträge rechtssicher gestalten". Dieses Thema gehört ebenfalls zu den Dauerbrennern im Informationsangebot der Eigentümergemeinschaft. Vermittelt werden mietrechtliche Grundkenntnisse, um einen Wohnraummietvertrag für den konkreten Fall rechtsfehlerfrei zu gestalten. Der Mietvertrag ist Grundlage für ein stabiles, möglichst störungsfreies Mietverhältnis. Termine: Mittwoch, 29. Mai, 9.30 bis 13.30 Uhr und Montag, 9. September, 13 bis 17 Uhr.

"Beendigung von Mietverhältnissen". Beleuchtet werden verschiedene Möglichkeiten, ein Mietverhältnis zu beenden. Das Spektrum der Möglichkeiten umfasst vertragliche Regelungen, einvernehmliche Aufhebung bis zu Kündigungsfällen. Termin: Dienstag, 2. Juli, 13 bis 17 Uhr.

Ort: Konferenzraum der Hauptgeschäftsstelle, Oxfordstraße 2, in Bonn.

Kosten: 40 Euro für Mitglieder, 129 Euro für Nichtmitglieder.

Anmeldungen: Mail:
bonn@hug-bonn.de, Telefon 9228 9692670.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN

picture

Der "O-Ton" von Haus & Grund geht in den Ruhestand – Monika Schwede verlässt nach 25 Jahren die Geschäftsstelle






Monika Schwede an ihrem langjährigen Arbeitsplatz in der Geschäftsstelle.
Foto: Elke Düzgün


Sie war das Gesicht am Empfang der Hauptgeschäftsstelle, vor allem aber der "O-Ton" für Mitglieder am Telefon. Monika Schwede (63) wurde nach 25 Jahren von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg verabschiedet. Sie geht nach ihrer "Silberhochzeit mit H&G" in den Ruhestand, „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, wie sie gesteht.

Hauptgeschäftsführer Helmut Hergarten nannte sie den "guten Geist" der Geschäftsstelle. „Ihr Platz im Team war der Empfang. Sie hat unzählige Telefonate angenommen und mit unzähligen Mitgliedern gesprochen. Vielen konnte sie helfen.“ Sie selbst sagte beim Abschiedsessen im Höttche: „Ich bedanke mich bei vielen netten Mitgliedern, die mich in all den Jahren begleitet haben“.

Monika Schwede ist seit 41 Jahren verheiratet und Mutter eines Sohnes. Wenn sie einmal nicht den Telefonhörer am Ohr hatte, dann hielt sie sich mit Gymnastik fit. Auch in der bevorstehenden größeren Freizeit dürfte sie auf Trab bleiben. Dafür sorgen ihre Hobbys Gartenarbeit und Reisen sowie ihre beiden Haustiere, Hund und Katze.
___________________________________________________________

Schwede’s Anekdote aus 25 Jahren H&G-Tätigkeit: Wie Gründlichkeit einen Vorsitzenden zur Verzweiflung trieb

Wenn Monika Schwede ihrer Arbeit nachging, war sie gründlich. Wie Sorgfalt und Zuverlässigkeit auch Verzweiflung auslösen kann, erlebten sie und ihr Chef Mitte der 90er Jahre. Die Geschäftsstelle befand sich auf der Kölnstraße. Ihre Räume wurden gerade pinselsaniert. Am Nachmittag brach das Team um Helmut Hergarten zum Betriebsausflug nach Königswinter auf. Monika Schwede sorgte dafür, dass das Haus gründlich abgeschlossen wurde. Pech für einen Maler, der noch arbeitete. Der fand seinen Weg nach draußen durch ein Zimmerfenster, das offenblieb. Der Handwerker informierte nach bestandener Kletterpartie den damaligen Vorsitzenden von H&G über das offenstehende Fenster. Dieser tat, was üblich ist. Er versuchte den Geschäftsführer zu erreichen. Aber damals gab es noch keine 100prozentige Handyvernetzung wie heute. Der Geschäftsführer befand sich telefonlos im Siebengebirge und war unerreichbar. Rund acht Mal versuchte der Vorsitzende auf der privaten Festnetznummer den Geschäftsführer zu erreichen und mit ihm über die Lösung der durch das offenstehende Fenster ausgelösten Krise zu sprechen. Als Hergarten am späten Abend fröhlich nach Hause kam, erzählte ihm eine genervte Ehefrau vom verzweifelten Vorsitzenden. Darauf gab es noch eine kleine "Nach(t)schicht". Ab in die Kölnstraße, Tür öffnen, Fenster schließen, zurück nach Hause.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: KOMMUNAL / REGIONAL

picture

Weiter aufwärts: Bonner Immobilienpreise stiegen auch 2018 weiter - Spitzenpreis: Mehr als 6000 Euro m² für Godesberger Eigentumswohnung gezahlt





 
Teures Pflaster Bonn. Blick auf die Stadt von der Stadthausplattform.
Foto: Presseamt der Stadt Bonn

Die Immobilienpreise in Bonn kennen nur eine Richtung. Nach oben. Der Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses der Stadt Bonn belegt, Grund und Boden sowie Wohngebäude wurden 2018 erneut teurer, zum Teil erheblich. Wer Liegenschaften besitzt ist in einer günstigen Position, wer kaufen will muss immer tiefer in die Tasche greifen.

Unbebaute Grundstücke: Baureife Grundstücke für Ein- und Zweifamilienhäuser kosteten 15 % mehr als 2017, für Mehrfamilienhäuser 13 %.

Grundstücke in Wohnlagen: In guten Wohnlagen liegt der durchschnittliche Bodenrichtwert bei 580 Euro/m² für Ein- oder Zweifamilienhäuser, in mittleren bei 500 Euro, in einfachen Lagen immer noch bei 400 Euro. Die Wertvergleiche für die drei Lagen bei Mehrfamilienhäusern betragen 680 Euro, 510 Euro und 440 Euro pro Quadratmeter.

Neue Doppelhäuser: Mit ca. 320 m² Wohnfläche wurde ein durchschnittlicher Preis von 580.000 Euro erzielt.

Eigentumswohnungen: Die Preisentwicklung ist in allen Baualtersklassen weiter steigend, je nach Baualter zwischen 2,1 und 9,9 %. Die Margen kletterten im Durchschnitt bei Neubau-Wohnungen (bis drei Jahre) um 5,4 %, bei 5 bis 30 Jahre alten Wohnungen um 2,1 % , bei 30 bis 50 Jahre alten Wohnungen um 7,3 % und bei 50 bis 70 Jahre alte Wohnungen um knapp 10 Prozent. Der höchste Einzelverkaufspreis wurde letztes Jahr in Bad Godesberg bezahlt: Erlöst wurde über 6000 Euro pro m² für eine ETW.
Gründerzeitwohnungen: Hier blieben die Wohnungen entgegen dem Trend stabil – aber auf hohem Niveau.

Beste Lagen: Die teuersten Immobilienlagen, in denen die höchsten durchschnittlichen Kaufpreise erzielt wurden sind Schwarzrheindorf, Beuel-Zentrum und Ippendorf.

Datenbasis: Mehr als 1,7 Milliarden Euro wurden 2018 auf dem Bonner Immobilienmarkt umgesetzt. Das sind 31 % mehr als 2017. Die Datenbasis bildeten 2682 beurkundete Kauffälle. Der Geldumsatz bei den bebauten Grundstücken stieg von 873 Mio. Euro auf rund 1,2 Milliarden Euro.
___________________________________________________________

Der Grundstücksmarktbericht will Markttransparenz herstellen. Im Internet ist er kostenlos zu finden unter
www.gars.nrw.de/ga-bonn.

Die zonalen Bodenrichtwerte für Bonn können im Amt für Bodenmanagement und Geoinformation der Stadt Bonn eingesehen werden. Gegen Gebühr erhalten Interessierte das Material auch zugestellt.
Bestellung:
gutachterausschuss@bonn.de.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: KOMMUNAL / REGIONAL

Stadt Bonn richtet Projektgruppe "Wohnen" ein


Das Thema "Wohnen" stehe, so OB Ashok Sridharan ganz oben auf der Agenda der Stadtverwaltung. Wenige Wochen bevor der städtische Grundstücksmarktbericht (s.o.) weitere deutliche Preissteigerungen beim Immobilienkäufen feststelle, betonte der OB, es sei dringend, preisgünstige Wohnungen zu erhalten oder neu zu schaffen. Die Projektgruppe soll die städtebaulichen und sozialpolitischen Planungsvorstellungen mit den privaten Akteuren auf dem Wohnungs- und Immobilienmarkt zu einem abgestimmten Konzept zusammenführen. Das sei für eine zukunftsorientierte Wohnungs- und Stadtentwicklung nötig, sagte Beigeordnete Carolin Krause, die zuständige Fachdezernentin. Die AG soll u.a. Möglichkeiten zur Stärkung von gefördertem Wohnungsbau suchen und Vorschläge zur Nutzung noch ungenutzter Potentiale unterbreiten. Dabei wird auch die Stellplatzsatzung unter die Lupe genommen, die seit Jahren als Baubremse gilt, was Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg immer wieder kritisiert hat. Die Auftaktveranstaltung steht noch bevor.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: VOR ORT: MECKENHEIM

H&G gegen höhere Grundsteuer


Gegen Pläne der Stadt Meckenheim, erneut die Grundsteuer zu erhöhen, hat Haus & Grund Bonn Rhein/Sieg Stellung genommen. Höhere Grundsteuern steigern die sogenannte "zweite Miete", die im Wesentlichen aus öffentlichen Abgaben besteht. Diese Abgaben steigen seit Jahren permanent. Sie sind damit Kostentreiber für das selbstgenutzte Hauseigentum, aber auch für Mieterinnen und Mieter. Vor allem Familien mit geringeren Einkünften würden dadurch getroffen. Außerdem erinnerte Haus & Grund an seine grundsätzliche Position, auch in den Kommunen eine Ausgabenpolitik der Sparsamkeit zu betreiben. Bürgermeister Bert Spilles hat daraufhin das Thema mit Hauptgeschäftsführer Helmut Hergarten telefonisch erörtert und auf die schwierige Meckenheimer Haushaltslage hingewiesen. Außerdem gebe es einen politischen Kompromiss im Rat, die Grundsteuer regelmäßig, dafür aber nur gering anzuheben. Dies habe der Stadtrat auch dieses Mal so beschlossen.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: BONNER BAUPERSPEKTIVEN
 

picture

"Haus der Höfe" in neuen Händen: Warburg-HIH Invest erwirbt Bürogebäude an der Museumsmeile


 
Begehrtes "Haus der Höfe" war auf
dem deutschen Immobilienmarkt umschwärmt und ist jetzt in festen Händen. Foto: Strabag Real Estate


Noch bevor das "Haus der Höfe" fertiggestellt ist, wurde es vom Projektentwickler Strabag Real Estate & Pareto veräußert. Das Mitte des Jahres fertiggestellte Gebäude mit einer Mietfläche von 7900 Quadratmetern, wurde von Warburg-HIH Invest, einem Fond, erworben. Die neue Immobilie ist zu 100 Prozent vermietet. Hauptmieter ist ein Projektträger des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Ferner ziehen eine Promotion-Agentur, eine Wirtschaftskanzlei und eine Bäckerei in das Gebäude. Im Fonds befinden sich mit dem Haus der Höfe neun Objekte, die in wachstumsstarken deutschen Städten liegen. Der Fonds wird exklusiv von der Nord/LB vertrieben. Das Gebäude befindet sich im Bundesviertel, dem wichtigsten Bürostandort Bonns, an der Ecke Joseph-Beuys-Allee/Genscherallee. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. Verkäufer und Erwerber preisen die „hochwertige Architektur in erstklassiger Lage“.

Zur Inhaltsübersicht
---
Folgen Sie uns | facebook
--
Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.|
Vorsitzender: Dirk Vianden | Hauptgeschäftsführer: Rechtsanwalt Helmut Hergarten | Geschäftsführer: Rechtsanwalt Markus Gelderblom | Oxfordstr. 2, 53111 Bonn | Amtsgericht Bonn VR 1988 | Impressum | Copyright © Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.