home-banner-thumb

Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg e.V.

contact no thumb new

0228/9692670

Mieter-Solvenz-Prüfung

Mieter-Solvenz-Pruefung

Wer neue Mieter sucht, sollte kein finanzielles Risiko eingehen.

 

 

Schützen Sie sich

Dirk Vianden einstimmig zum Vorsitzenden von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg wiedergewählt - „Wir mischen uns ein“: Karstadt Schließung als Chance für Kultur und Kommerz nutzen (22.09.2020)

Mit einstimmigen Entscheidungen brachte die wegen des Corona-Virus mit einem halben Jahr Verspätung stattfindende Mitgliederversammlung großes Vertrauen in die Arbeit des Vorstandes durch Wiederwahl aller Kandidatinnen und Kandidaten zum Ausdruck. Unter der Leitung des Rheinbacher Bürgermeisters Stephan Raetz, dem Vorsitzenden des Haus & Grund-Beirates, wurde Rechtsanwalt Dirk Vianden erneut Vorsitzender der größten regionalen Eigentümergemeinschaft. Neu im Vorstand sind zwei hochkarätige Kommunalexperten aus dem Rhein-Sieg-Kreis. Dr. Hermann Tengler zog als stellvertretender Vorsitzender in den geschäftsführenden Vorstand ein. Tengler ist seit vielen Jahren Wirtschaftsförderer des Rhein-Sieg-Kreises und einer der in der Region bekannten und geschätzten führenden Köpfe der Kreisverwaltung. Neues Gesicht im Beisitzergremium ist die Technische Beigeordnete der Kreisstadt Siegburg, Barbara Guckelsberger. Sie war zuvor Mitglied im Beirat von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg. Die in Alfter aufgewachsene Diplom-Ingenieurin und Architektin verknüpft mit ihrer Lebensgeschichte beide Seiten des Kreisgebietes.

In seinem Rechenschaftsbericht zog Dirk Vianden eine eindrucksvolle Leistungsbilanz. In den letzten vier Jahren wuchs Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg um 500 auf 6646 Mitglieder. Erheblich verstärkt wurde der Experten-Service. Das „starke Team mit geballter fachlicher Kompetenz“ (Vianden) besteht aus inzwischen 13 hochqualifizierten (Fach-)Anwältinnen und Anwälten sowie aus neun technischen Dienstleistern. Vianden wies darauf hin: „Beratung der Mitglieder, das ist und bleibt unser Kerngeschäft.“ Zu den Erfolgen der letzten Amtszeit gehörte, so der Vorsitzende, die „kämpferische Vertretung Ihrer Interessen in Sachen Bonner Mietspiegel“. Nach Konflikten mit der Stadt Bonn konnte nun der neue Mietspiegel in Übereinstimmung am 1. September 2020 in Kraft treten. Nun müsse sich der Mietspiegel in der Praxis beweisen. Auch der Rückgang von Einbrüchen, wie sie der Kriminalstatistik zu entnehmen ist, begrüßte Haus & Grund. Dank einer permanenten, jahrelangen Zusammenarbeit zwischen Polizei und Haus & Grund hätten viele Hauseigentümer ihre Häuser und Wohnungen durch technische Maßnahmen gesichert.

„ Visionäre und Macher“

Im stadtpolitischen Teil seiner Rede bezeichnete Vianden die Lobbyarbeit von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg neben der Beratung als wichtigen Teil der Vereinsarbeit. Der Vorsitzende richtete an die nach der Kommunalwahl bereits feststehenden politisch Verantwortlichen im Stadtrat und den Bezirksvertretungen einen Appell, in den Existenzfragen der Stadt zusammenzustehen und sich nicht im Klein-Klein parteipolitischer Interessen zu verirren. Was Bonn fehle sei eine Koalition der Visionäre und Macher. Von den politischen Parteien, vor allem aber vom noch zu wählenden Oberbürgermeister oder einer Oberbürgermeisterin erwarten die Hauseigentümer eine klare Perspektive, wie Bonn morgen aussehen soll, welches Bild sie von der Stadt haben und was sich verändern müsse, um in der Zukunft im Wettbewerb der Städte zu bestehen.

Kommerz – Kultur – Service

Vianden formulierte klare Vorstellungen zur Bonner City und erwartet, dass der Karstadt-Auszug in der Stadtmitte als Chance genutzt wird. Dabei müsse man nicht unbedingt vergangenen durch neuen Kommerz ersetzen, sondern könne auch an Kultur und Stadthistorie denken. Wenn im Viktoriakarree gebaut werde, brauche das StadtMuseum Bonn einen neuen Ort. Die Einrichtung, die die historische Geschichte der Stadt abbilde, passe ebenfalls in das Karstadtgebäude und damit in den Bereich, aus dem die Stadt heraus geschichtlich entwickelt wurde. „Dieses großartige, aber von der Stadtspitze wenig protegierte Haus passe in die obersten Stockwerke“. Ferner sprach sich Vianden für den Abriss des Stadthauses aus und die Verteilung bürgernaher Dienste in der Innenstadt. Weniger publikumsintensive Dienstleistungen könnten auch außerhalb der City, z. B. im Landesbehördenhaus, erbracht werden. Bei weiteren Großprojekten wie an der Oper erwartet Vianden eine professionelle Projektsteuerung, um eine Wiederholung des Desasters wie bei der Beethovenhalle zu vermeiden.

In der Wohnungspolitik seien Weitblick und Entscheidungsfreude gefragt sowie eine Haltung, die Mieter und Vermieter nicht als Gegner, sondern als Partner sähen. Die angeblichen Gegensätze seien weitgehend „künstlich aufgeblasen“ und müssten überwunden werden

Ehrungen

Helmut Hergarten wurde Ehrenmitglied von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg. 32 Jahre lang war der 68jährige Hauptgeschäftsführer. Seit Januar befindet er sich im wohlverdienten Ruhestand. Auf der Mitgliederversammlung wurde er zum Ehrenmitglied von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg ernannt und ihm für seine „großartige Leistung“, wie Vorstand und Beirat formulierten, gedankt. Vorsitzender Dirk Vianden würdigte Hergartens Arbeit: „Außer meinen Vorgängern Dieter Limbach und Prof. Hans-Rudolf Sangenstedt hat niemand in den letzten 30 Jahren den Verein so geprägt wie Helmut Hergarten.“

Zu Ehrenmitgliedern wurden auch die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Helmut Görgen und Werner P. D’hein durch Beschluss der Versammlung ernannt. Der Bornheimer Architekt Helmut Görgen ist seit 35 Jahren Vereinsmitglied und gehörte dem Vorstand 16 Jahre an, davon 12 Jahre als stellvertretender Vorsitzender. Der Journalist Werner P. D’hein, seit 1994 Mitglied von H&G, gehörte dem Vorstand 16 Jahre lang an. Er prägt das Mitgliedermagazin „Haus & Grund aktuell“ bis heute maßgeblich.


Verantwortlich:
Markus Gelderblom
Hauptgeschäftsführer
Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg e.V.

calButton

Facebook

Aktionspartner

get service logo

Haus Grund SWB Starke Partner

Wir benutzen Cookies
Wir respektieren Ihre Privatsphäre. Wir verwenden ausschließlich funktionale Cookies, um eine optimale Nutzung unserer Webseite sicherstellen zu können. Andere als für den technischen Betrieb der Webseite zwingend notwendige Cookies werden nicht von uns genutzt. Lesen Sie mehr über unsere Datenschutzbestimmungen. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.