Newsletter Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg 02.01.2018

Druck
 
mail
mail

INHALT

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN
HAUS & GRUND: BAUEN, WOHNEN, POLITIK
HAUS & GRUND: RAT & TAT, SERVICE
HAUS & GRUND: EIN BONNER BAUJUWEL
---

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN

picture

Ein gutes, gesundes, erfülltes
Neues Jahr 2018
wünscht allen Leserinnen und Lesern, Vorstand,Beirat,
Geschäftsführung und Redaktion.


 

Schornsteinfeger bringen Glück.
Foto: Bundesverband Schornsteinfegerhandwerk

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN

Gute Nachricht zu Neujahr: 6420 Mitglieder


Die Zahl der Mitglieder von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg wächst weiter: Zu Neujahr starten wir mit 6420 Mitgliedern in die nächsten zwölf Monate. Der Nettozuwachs in der Mitgliederschaft betrug knapp zwei Prozent. Steigende Mitglieder und eine Ausweitung unserer politischen Durchschlagskraft bleibt auch 2018 Ziel. Mit einer starken Basis wollen wir unsere politischen Anliegen unterstreichen.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN

picture

Glückwünsche zur Vorstandswahl bei H&G Bad Godesberg – Zusammenarbeit intensivieren




Prof. Hans Rudolf Sangenstedt gratuliert…





 
…dem wiedergewählten Vorsitzenden
Pitt Hoffmann in Bad Godesberg.
Fotos: Frommann/ H&G Bad Godesberg







Verbunden mit dem Wunsch nach einer Intensivierung der Zusammenarbeit gratulierte der Vorsitzende von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg, Prof. Dr. Hans Rudolf Sangenstedt, dem Vorstand von Haus & Grund Bad Godesberg, der kürzlich auf allen Positionen einstimmig wiedergewählt wurde.  Gleichzeitig dankte Sangenstedt dem Bad Godesberger Vorsitzenden Pitt Hoffmann für das kollegiale Miteinander. In einem Interview, das in der Dezemberausgabe im gemeinsamen Magazin „Haus & Grund aktuell“ erschien, hatte Hoffmann die Zusammenarbeit beider Vereine positiv beurteilt und eine Vertiefung der Kooperation als wünschenswert dargestellt.

Sangenstedt schlug vor, dazu im neuen Jahr Überlegungen anzustellen. Beiden Vereinen gehe es darum, allen Haus & Grund-Mitgliedern in Bonn, Bad Godesberg und im Rhein-Sieg-Kreis beste Dienstleistungen professionell anzubeten. Wörtlich schrieb Sangenstedt: „Je enger wir zusammenarbeiten, umso einfacher ist es möglich, diese Ziele zu erreichen. Je stärker wir sind, umso hörbarer wird auch unsere Stimme im politischen Raum.“

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: BAUEN, WOHNEN, POLITIK

NRW wird bis 2022 vier Milliarden Euro für die Wohnraumförderung ausgeben


Die Nordrhein-Westfalen-Koalition stellt bis 2022 vier Milliarden Euro für den öffentlich geförderten Wohnungsbau zur Verfügung.

Mit einem jährlichen Darlehensvolumen von 800 Millionen Euro will das Land verlässliche Planungsgrundlagen für künftige Mieter, Eigentümer, Investoren und Kommunen schaffen, teilte Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen mit.  Von den vier Milliarden Euro stehen 2,54 Milliarden Euro für den Mietwohnungsneubau und 250 Millionen Euro für die Schaffung studentischen Wohnraums zur Verfügung. NRW wird  Förderangebote straffen und eine besondere Fördermöglichkeit für die den Bau von rollstuhlgerechtem Wohnraum und eine einheitliche Modernisierungsförderung – statt bisher fünf – auf den Weg bringen. Zur Umsetzung des Ziels, mehr Menschen Eigentum zu ermöglichen, werden die Familienkomponente in der Förderung gestärkt und Einstiegshürden für den Eigentumserwerb gesenkt. Hinzu kommt. Außerdem soll der  Erwerb von Bestandsimmobilien im Zusammenhang mit Wohneigentum erleichtert und die  bisherigen Restriktionen abgebaut werden.  

Das Wohnraumförderprogramm des Landes wird aus Mitteln der NRW.Bank, Finanzmitteln des Bundes und des Landes finanziert. Neben dem unveränderten Schwerpunkt auf dem Mietwohnungsneubau und der Schaffung studentischen Wohnraums mit insgesamt 2,79 Milliarden Euro, stehen 480 Millionen Euro für die neue Eigentumsförderung und 730 Millionen Euro für Modernisierungen im Bestand und für Quartiersmaßnahmen zur Verfügung.
 
Die Ministerin verweist im Kampf gegen den Mangel an bezahlbarem Wohnraum auf eine neue Strategie: Neben der weiteren Unterstützung für Wohnungen in stark nachgefragten Regionen müsse die Eigentumsförderung ausgebaut werden. Denn das sei zugleich ein „wichtiger Beitrag gegen Altersarmut“. Und: „Der demografische Wandel erfordert neue Wohnangebote und Wohnqualitäten für ältere Menschen. Vorhandene Barrieren im Wohnbereich und in der Wohnumfeldgestaltung müssen verstärkt abgebaut und generationengerechte, bezahlbare Wohnangebote geschaffen und erhalten werden.“ Durch stärkere regionale Zusammenarbeit werde den Herausforderungen in den Ballungsgebieten entgegengewirkt. Klimaschutzziele und barrierefreieres Wohnen könnten durch Sanierungen umgesetzt werden.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: RAT & TAT, SERVICE

picture

Was nun? – Schimmel in Wohnräumen


Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg unterstützt  Runden Tisch zur Schimmelberatung durch rechtliche Informationen


Keine "Kunst am Bau", sondern massiver Schimmelbefall.
Foto: Kefasystem

 
Termine für die kostenlose Beratung:

Siegburg: Donnerstag, 11. Januar 2018 von 17 bis 20 Uhr, Rathaus Siegburg, Nogenter Platz 10, Kleiner Sitzungssaal. Für H&G dabei ist Vertrauensanwalt Benno Grunwald.

Bonn: Mittwoch, 17. Januar 2018 von 17:30 bis 20:30 Uhr,  Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW, Thomas-Mann-Straße 2-4 (Stadthaus Loggia). Für Haus & Grund berät Geschäftsführer Markus Gelderblom.

In vielen Wohnungen zeigen sich im Winter: schwarze Flecken und Punkte an Wänden und Decken. Das sind oftmals erste Anzeichen für einen Schimmelbefall. Betroffene stehen dann vor einer Vielzahl an Fragen: Wie konnte das passieren? Wo kommt der Schimmel her? Was sind die gesundheitlichen Folgen? Wie wird Schimmel fachgerecht beseitigt? Welche Rechte und Pflichten habe ich als Mieter, welche als Vermieter? Wie kann ich den Schimmel zukünftig verhindern? Nicht zuletzt gibt es immer wieder rechtliche Auseinandersetzungen zwischen Mietern und Vermietern.

Der „Runde Tisch Schimmelberatung“, den Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg unterstützt, bietet Hilfe. Bürgerinnen und Bürger aus der Region Bonn/Rhein-Sieg, die Fragen zur Schimmelvermeidung haben oder bereits betroffen sind und  Lösungen suchen, erhalten an beiden Beratungstagen Informationen und Rat. Neben der individuellen Beratung erhalten Interessierte auch Hinweise zur Förderung von Sanierungsmaßnahmen.

Dort stehen Expertinnen und Experten des Deutschen Mieterbundes Bonn/Rhein-Sieg/Ahr, von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg, der Wohnungsaufsicht, des Handwerks, der Uni Bonn, des Wissenschaftsladen Bonn, der Bonner Energie-Agentur und der Verbraucherzentrale NRW bereit. Sie helfen bei der Einordnung der Schäden, stellen verschiedene Anlaufstellen in der Region vor und geben in persönlichen Beratungsgesprächen Tipps zur Vorbeugung von Schimmelproblemen.

Hilfreich ist es, wenn Interessierte zum Termin Fotos, Heizkostenabrechnungen oder andere Dokumentationen mitbringen. Nach Möglichkeit sollte auf den Fotos ein Maßband oder Zollstock neben den Flecken positioniert werden, damit die Größenverhältnisse abgeschätzt werden können.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: RAT & TAT, SERVICE

Stadt Bonn und Bonner Energie-Agentur warnen vor Haustürgeschäften zu Energieberatungen


Nachdem sich im Dezember verunsicherte Bürger gemeldet haben, warnt die Bonner Energie-Agentur vor Haustürgeschäften rund um eine Energieberatung.

Bürger schilderten, dass vermeintliche Energieberater anriefen und behaupteten, die Stadt Bonn verlange einen Energiepass für jedes Gebäude. Sie wollten einen Termin vereinbaren, um eine kostenlose Energieberatung durchzuführen und einen Energiepass auszustellen. Dabei müsse nur ein Formular ausgefüllt werden.

Die Stadt Bonn weist darauf hin, dass weder Energieberater der Stadt Bonn unterwegs sind noch eine Prüfung von Energieausweisen durchgeführt wird. Die Bonner Energie-Agentur weist darauf hin, dass ein Energieausweis nur bei Kauf, Verkauf oder Neuvermietung einer Immobilie verpflichtend ist. Ein Energieausweis hat eine Gültigkeitsdauer von zehn Jahren.

Die Polizei rät, niemanden ohne Berechtigung in die Wohnung zu lassen und sich immer den Ausweis zeigen zu lassen. Wenn man sich Sorgen macht, bzw. im konkreten Verdachtsfall soll man die 110 anrufen. Grundsätzlich empfiehlt sich, an der Haustür keine Geschäfte abzuschließen und nichts zu unterschreiben.

„Beratung zu Energiefragen ist sinnvoll und wichtig“, sagt Celia Schütze, Geschäftsführerin der Bonner-Energie Agentur. „Die Erfahrung zeigt aber, dass diese unseriösen Angebote häufig damit verbunden sind, Fenster, Türen oder anderen Leistungen zu verkaufen. Ratsuchende sollten sich deshalb am besten an eine unabhängige Beratungsstelle wenden, die nichts verkaufen möchte.“ Schütze empfiehlt, sich für eine neutrale Fachberatung an die Bonner Energie-Agentur unter Telefon 0228-77 50 60 oder an die Verbraucherzentrale zu wenden.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: EIN BONNER BAUJUWEL

picture

August Macke wie in einem Schaufenster – Neues Museum in der Nordstadt


Strahlend auch bei Dunkelheit:
Das neue Museum August Macke Haus





 
Blick in die neuen Ausstellungsräume







Noch winterlich: Der historische Garten Mackes. Fotos: Museum AMH

 



Ein kleines Juwel war es schon immer, das ehemalige Wohn- und Atelierhaus von August Macke. Jetzt, nach Umbau und Erweiterung mit neu eingerichteter multimedialer Dauerausstellung zu August Macke, glänzt der Juwel noch heller. Am Hochstadenring 36, an der belebten Kreuzung und Ecke zur Bornheimer Straße, eröffnete ein kunsthistorisches, stadtgeschichtliches Glanzlicht, aber auch eine architektonische Kostbarkeit. Der Erweiterungsbau entstand nach der Idee unseres Haus & Grund-Mitglieds, Architekt Karl-Heinz Schommer. Errichtet wurde er vom Architekten Thomas Kaldewey, der sich durch die Sanierung von Schloss Drachenburg bereits auszeichnete.

Mit der Eröffnung im Dezember sind Eigentümer, Förderer, Sponsoren und Mentoren nach einer Reise von  gut 15 Jahren angekommen. Herzstück des neuen Museums ist das ehemalige Wohn- und Atelierhaus des Künstlers, in dem er von Anfang 1911 bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges im August 1914 mit seiner Familie lebte und seine wichtigsten Schaffensjahre verbrachte.

Durch eine aufsehenerregende Rettungsaktion konnte das Haus Ende der 1980er Jahre vor der Entkernung bewahrt werden. Nachdem das Atelier in seinen originalen Zustand zurückversetzt und das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt worden war, wurde es 1991 für Besucher geöffnet. Auf engstem Raum war hier die gesamte Infrastruktur eines Museums untergebracht. Über achtzig Sonderausstellungen zu August Macke und seinem künstlerischen Umfeld, vor allem zum Themenkreis des rheinischen Expressionismus, und über 250.000 Besuchern bis Frühjahr 2016, festigten den Ruf des kleinen Museums, getragen vom Verein August Macke Haus und der Stiftung August Macke Haus der Sparkasse in Bonn. Es war schön und eng.

Eine bauliche Erweiterung rückte in den Fokus und konnte 2004 nach dem Erwerb des Nachbargrundstücks durch die Stiftung in die Realisierungsphase eintreten. Das  ehemalige Wohn- und Atelierhaus widmet sich ausschließlich dem Leben und Werk von August Macke zu widmen.  Alle anderen musealen Funktionen sollten in einen modernen, den musealen Standards entsprechenden Anbau verlegt werden vor allem für Sonderausstellungen. Im Neubau zu finden sind ein museumspädagogisches Atelier, Biblitohek, Empfang, Shop, Cafe, Dachteressse und  der idyllische Garten zwischen Künstlerhaus und modernem Anbau, der durch eine freistehende 12 Meter hohe Glasfassade vom Straßenlärm abgeschottet ist. Ein überdimensionales Profil des Künstlers zeigt August Macke wie in einem Schaufenster.

Eine solide Finanzierung wurde gestemmt, auch mit Unterstützung der Bundesregierung. Ohne den Beitrag zahlreicher Stifter wäre das Projekt nicht umsetzbar gewesen. Besonders wurde der Einsatz des verstorbenen ehemaligen Vizekanzlers Guido Westerwelle hervorgehoben.

Die Bauarbeiten begannen im Herbst 2015. Die Baukosten betrugen  7,25 Mio. €.
___________________________________________________________
 
Sonderausstellung:

Die erste Sonderausstellung ist August Macke und Freunden gewidmet: "Begegnung in Bilderwelten". Sie wird bis zum 4. März 2018 gezeigt.

___________________________________________________________________

Zur Inhaltsübersicht
---
Folgen Sie uns | facebook
--
Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.| Vorsitzender: Prof. Dr. Hans-Rudolf Sangenstedt | Hauptgeschäftsführer: Rechtsanwalt Helmut Hergarten | Geschäftsführer: Rechtsanwalt Markus Gelderblom | Oxfordstr. 2, 53111 Bonn | Amtsgericht Bonn VR 1988 | Impressum | Copyright © Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.