Newsletter Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg 08.05.2017

Druck
 
mail
mail

INHALT

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN
HAUS & GRUND: KOMMUNAL / REGIONAL
HAUS & GRUND: RAT u. TAT, TPPS, TERMINE
HAUS & GRUND: BONNER BAU PERSPEKTIVEN
---

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN

picture

Mietspiegel rechnen Mieten billig - Ein Standpunkt von Haus & Grund-Präsident Dr. Kai H. Warnecke







Kai Warnecke (l.) in Bonn mit H&G-Hauptgeschäftsführer Helmut Hergarten. Hintergrund: MdL Bernhard von Grünberg. Foto: H&G

Mit der Einführung der Mietpreisbremse hat sich die Bedeutung der Mietspiegel verändert. Dabei bestätigt sich mancherorts unsere Befürchtung, dass Mietspiegel, an denen die Kommune mitwirkt, im Interesse der Mieter beeinflusst werden. Die Mieten werden kleingerechnet.
Das wohl erschreckendste Beispiel dafür liefert die Stadt München. Haus & Grund München kritisiert die im Mietspiegel angegebenen Werte schon lange als zu niedrig. Bestätigt wurde das dem Haus & Grund-Verein nunmehr von ganz unerwarteter Seite: Das Finanzamt München erkennt die Mietspiegelwerte für die Berechnung der Einkommensteuer nicht mehr an: sie sind zu niedrig!

Damit bescheinigt erstmals eine Behörde, dass der Mietspiegel einer deutschen Stadt nicht das Papier wert ist, auf dem er gedruckt ist. Kommunen wie München zerstören durch ihre Einflussnahme die in der Vergangenheit bewährte befriedende Wirkung der Mietspiegel. Von der Politik wird dies als Kollateralschaden akzeptiert, um die Mieten einfrieren zu können. Dabei setzen die Kommunalpolitiker nicht mehr und nicht weniger als das soziale Mietrecht aufs Spiel. Diese Politik muss aufhören, sofort!

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: VEREINSNACHRICHTEN

Wohnungsbaupolitisches Kolloquium bei Haus & Grund


Zu einem wohnungsbaupolitischen Kolloquium empfängt Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg die Spitzen der CDU-Ratsfraktion in den Räumen der Geschäftsstelle. Am 16. Mai debattieren die Spitzen der stärksten Ratsfraktion sowie die Führung der stärksten regionalen Eigentümervertretung die Bonner Wohnungsbaupolitik. Die Anregung war von der CDU-Fraktion ausgegangen.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: KOMMUNAL / REGIONAL

picture

Bonner Postbankzentrale ließ ermitteln: Wo Immobilien künftig an Wert gewinnen – Bonn/Rhein-Sieg gehören dazu – Partnerstadt Potsdam unter Top Ten



 

Erleuchtet: Die Bonner Postbank-Zentrale. Foto: Postbank

In mehr als der Hälfte der 402 deutschen Kreise und Städte können Eigentümer davon ausgehen, dass der Wert ihrer Immobilie bis 2030 stabil bleibt oder weiter zulegt. Besonders Großstädte und die sie umgebenden Kreise dürften auch in Zukunft zu den Regionen mit relativ hoher Wertsteigerung gehören. Das sind die Ergebnisse der Postbank Studie Wohnatlas 2017. Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis gehören zu den Gewinnern unter den Preisanstiegen, wie alle anderen Studien, die in den vergangenen Monaten hier erschienen, ebenfalls belegten. Zu den Top-Ten gehört vor allem der Süden Deutschlands, aber auch Bonns Partnerstadt Potsdam. Für die Entwicklung der ehemaligen Residenz hatte bereits der frühere Bonner OB Dr. Hans Daniels ein gutes Gespür: „Potsdam wird das Bad Godesberg von Berlin“, so sagte er nach der Wende. Im Fokus der heute von der Postbank veröffentlichten Analyse steht die künftige Entwicklung des Wohnungsmarktes mit einer Kaufpreis-Prognose bis 2030. Die Studie wurde vom Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut unter Leitung von Prof. Dr. Alkis Henri Otto durchgeführt.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: KOMMUNAL / REGIONAL

picture

Vom Rathaus Bad Godesberg aus arbeitet die "Task Force Zweckentfremdung" demnächst stadtweit. – Bisher 350 Wohnungen kontrolliert - Verstöße gegen Baurecht – Bußgeld droht


Das Godesberger Rathaus, Zentrale der Task Force Zweckentfremdung.
Foto: Stadt Bonn


Eine positive Zwischenbilanz zur "Task Force Zweckentfremdung" zieht die Stadt Bonn nach dreimonatiger Probephase. Aus diesem Grund soll die Anfang des Jahres 2017 gebildete fünfköpfige Gruppe zum 1. Juni 2017 dauerhaft eingerichtet und auf das gesamte Stadtgebiet ausgedehnt werden. Größte Herausforderung bleibt für die Stadtverwaltung,  die Zweckentfremdung von Wohnraum durch Kurzzeitvermietungen nachzuweisen. In den ersten drei Monaten hat die Stadt über 350 Wohneinheiten in 98 Objekten kontrolliert. 75 Anhörungen wurden an Vermieterinnen und Vermieter mutmaßlich zweckentfremdeter Wohnungseinheiten versandt.

Die Task Force hat zudem 25 Gebäude mit rund 200 Wohneinheiten ermittelt, die aller Wahrscheinlichkeit nach entgegen der bauordnungsrechtlichen Genehmigungen gänzlich als Boardinghäuser, Hotels, Ferienappartements und sonstigen Beherbergungsbetriebe genutzt werden. Hier liegt also wohl nicht nur eine Zweckentfremdung vor, sondern auch erhebliche Verstöße gegen das Bauordnungsrecht, da es an der notwendigen Baugenehmigung zur Nutzungsänderung fehlt. Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen dokumentierten die Mitarbeiter auch rein bauordnungsrechtliche Verstöße. So wurde festgestellt, dass teilweise Kellerräume, Büroflächen, ehemalige Praxisräume und Gewerbeflächen ohne Baugenehmigung in Wohnraum umgewandelt wurden und vermietet werden. Hier drohen Bußgelder. FF

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: KOMMUNAL / REGIONAL

picture

Vor Ort in Siegburg: Eigentümerbefragung "Siegburger Innenstadt" – Siegburger Zentrum zukunftsfest machen


Beigeordnete Barbara Guckelsberger erhofft sich von Eigentümerbefragung Erkenntnisse zur City-Entwicklung. Foto: privat

Die Stadt Siegburg entwickelt zurzeit ein integriertes Konzept für die Innenstadt. Dazu führt sie auch eine derzeit laufende Eigentümerbefragung durch. Darauf weist die Technische Beigeordnete der Kreisstadt, Barbara Guckelsberger, hin. Frau Guckelsberger ist stv. Vorsitzende des Beirates von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg.

Das Konzept soll in einem konkreten Bereich Entwicklungsmaßnahmen identifizieren, um die Siegburger Innenstadt zukunftsfähig zu erhalten und zu gestalten. Die Dezernentin: „Wichtig ist, dass die Eigentümer der Immobilien in dem „Betrachtungsgebiet“ mitwirken. Das ist z.B. in einer Befragungsaktion möglich, die vom Büro DSK Bonn (Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft) im Auftrag der Stadt Siegburg stattfindet. Das Ziel ist, Entwicklungen für den innerstädtischen Bereich festzulegen und Anreize zu Gestaltungs- und Sanierungsmaßnahmen zu geben".

Alles Wissenswerte finden Interessierte im Internet: www.siegburg.de/stadt/planen-bauen/isek-innenstadt. Die Fragebögen können heruntergeladen werden unter: www.siegburg.de/stadt/planen-bauen/isek-innenstadt/fragebogen-zur-gebaeudeanalyse/ FF.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: RAT u. TAT, TIPPS, TERMINE

picture

Termin-Tipp 11. Mai: Fenstertausch spart Energie – Aber welches Fenster ist das richtige?



Historisches Fenster. Foto: Hoffmann

Am Donnerstag, den 11.05.2017, lädt die von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg mitgetragene  Bonner Energie Agentur e. V. (BEA) um 19 Uhr in die Räume der Agentur in der Thomas-Mann-Straße 2-4 (Stadthaus-Loggia) ein, um alles Wissenswerte über Energiesparen  durch Fenstertausch zu vermitteln. Neue Fenster können Energie sparen. Aber:  Fenster ist nicht gleich Fenster! So stellt sich die Frage: „Welches Fenster ist für Ihr Bauvorhaben das richtige?“ Petra Grebing, Energieberaterin der Verbraucherzentrale NRW, erläutert die relevanten Fensterdetails. Erhöht sich das Schimmelrisiko bei Austausch der Fenster? Muss bei Sanierungen die Außenwand mitgedämmt werden? Lieber komplett austauschen oder doch nur das Glas erneuern? Unser Energieeffizienz-Partner und Tischlermeister Josef Kolb von der Tischlerei Kolb steht für Fragen aus der Praxis zur Verfügung.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: RAT u. TAT, TIPPS, TERMINE

Rasenmähen nur zu bestimmten Zeiten erlaubt - Örtliche Sonderregelungen beachten


Rasenmähen ist werktags, also auch samstags, zwischen 7 und 20 Uhr erlaubt. Darauf macht der Hauseigentümerverband Haus & Grund aufmerksam. Freischneider, Grastrimmer, Laubbläser und Laubsammler dürfen hingegen nur werktags zwischen 9 und 13 sowie zwischen 15 und 17 Uhr benutzt werden. Diese Beschränkung gilt nicht, wenn diese Geräte mit dem EU-Umweltzeichen gekennzeichnet sind. An Sonn- und Feiertagen müssen Rasenmäher und ähnliche Gartengeräte, wie Rasenkantenschneider, grundsätzlich in der Garage bleiben. Handrasenmäher sind von dieser Regelung nicht betroffen, dürfen also auch an Sonn- und Feiertagen zum Einsatz kommen.  

Haus & Grund weist darauf hin, dass häufig landes- und kommunalrechtliche Vorschriften über die bundesweit gültigen Regelungen hinausgehen. Die Ordnungsämter der Kommunen informieren über die örtlichen Bestimmungen. Wer die Ruhezeiten nicht einhält, muss mit Geldbußen von bis zu 50.000 Euro rechnen.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND: BONNER BAU PERSPEKTIVEN

picture

Abschied vom  Bonner Loch: Kaufvertrag für Nordfeld unterschrieben – Zum Beethovenfest erhält Bonn ein attraktives Entree in die City – „Ein Ort mit Seele“



 
An der Poststraße, vor dem Bahnhof, entsteht
ein attraktives Kaufhaus. Foto: Urban Soul

 


Foto 5: Richtung Thomas-Mann-Straße entsteht ein neues Hotel. Foto: Urban Soul
 
Das viel gescholtene, fast 50 Jahre alte "Bonner Loch" wird bald Geschichte sein. Bei der seit Jahren vorbereiteten, jetzt in die Realisierungsphase eingetretenen Entwicklung des Bahnhofumfeldes wird der Investor Urban Soul Development GmbH das Nordfeld (heute Parkplatz) bebauen. Die Stadt hat das Grundstück dem Investor verkauft. Es geht um die Fläche zwischen Post- und Thomas-Mann-Straße.

Der Düsseldorfer Investor will einen Dreiklang verwirklichen aus Lifestyle-House mit Handel und Gastronomie, einem Hotel sowie einem City Office für Büros auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern. Auch Wohnungen sind vorgesehen. Gleichzeitig erhält das Gelände mehr urbane Aufenthaltsqualität und Atmosphäre. Im Spätherbst ist Baubeginn. Im Herbst 2019 soll eröffnet werden.

 „Nach Jahrzehnten des Stillstands entfaltet sich noch gerade rechtzeitig die erhoffte Dynamik zum Wohle der Stadt“, freut sich Oberbürgermeister Ashok Sridharan. „Wenn dann auch noch der Hauptbahnhof saniert und restauriert ist, können sich die Bonnerinnen und Bonner schon heute auf das Ergebnis der langen Bemühungen freuen. Das Bonner Loch ist damit Geschichte.“ Die positiven Entwicklungen im Bahnumfeld waren bereits in der Ära von OB Jürgen Nimptsch auf den Weg gebracht worden.

Wie auf dem Gelände der heutigen, im Abbruch befindlichen Südüberbauung, entsteht auch auf dem "Nordfeld" ein  hochwertiges Geschäftshaus an der Poststraße und ein neues Hotel. Die Gebäude erstrecken sich fast bis zur Thomas-Mann-Straße. Ergänzt wird das Ensemble durch ein Parkhaus an der Rabinstraße, das im Erdgeschoss weitere Geschäfte aufnehmen wird. Baubeginn ist im Herbst, die letzten Abstimmungen zum Bauantrag laufen. Urban Soul Development GmbH geht für ihr Geschäftshaus von hochwertigen Mietern in dieser sehr attraktiven Lage aus. Insgesamt werden, einschließlich der Südüberbauung, vor dem Bahnhof 200 Mio. Euro investiert.  Sridharan: „Zum Beethovenjubiläum 2020 soll alles in neuem Glanz erstrahlen. Wir bekommen dann wieder angemessenes Entree in die City.“ FF
---
Folgen Sie uns | facebook